Geschenke und Auftragsarbeiten

Wie es aussieht, sind meine Fraktale ganz nett. Ich wurde sogar angefragt, ob ich eines für jemanden als Youtube-Kanalbanner basteln könnte. Klar sagt man bei sowas nicht nein, zumal ich dieser Person meinen neuen Avatar verdanke…

Gestern hab ich festgestellt, dass ich einen Haufen Fraktale als Datei abgespeichert rumliegen habe, aber noch keine Lust/Gelegenheit dafür gefunden hatte, sie zu rendern. Also hab ich einen kleinen Aufruf auf Twitter gemacht und ein paar Bilder rausgehauen.

Hier also die Ergebnisse der letzten Tage:

Zuerst einmal die Auftragsarbeit für @thetruepac, dessen Youtube-Kanal man hier findet:für Leo hg

Weiter gehts mit Geschenken an gute Freunde. Das erste ist für meinen Schützling und Beschützer Johowow, der das Bild ebenfalls als Youtube-Kanalbanner und auch als Twitter-Kopfzeilenbild benutzt (vielen Dank dafür!), das zweite für meine Seelenverwandte Montagshexe.

für Janes hgAlex hg(Bild ist verzerrt, zur korrekten Ansicht bitte anklicken)

Es folgen weitere Twitter-Auftragsarbeiten in der Reihenfolge @Link123481, @Buby1000 und ein weiterer guter Bekannte, der Eisenbär.

Link hg Buby hgEisenbär hg(Bild ist verzerrt, zur korrekten Ansicht bitte anklicken)

Ich wünsche auf jeden Fall allen sehr viel Spaß mit ihren Fraktalen!

Advertisements

…mal wieder ein Lebenszeichen…

Meine Güte, hab ich mich lange nicht mehr hier gemeldet! Ich muss aber zugeben, ich hab auch ewig keine Fraktale mehr gerendert… das heißt doch! Es sind zwar nur zwei Werke, aber die möchte ich gerne zeigen, weil es Geschenke für Freunde sind.

Das eine schenkte ich einem Mitglied einer wunderbaren Youtube-Community, dem Maleficus, und das zweite ist für einen sehr netten großartigen Youtuber, der Let’s Plays macht: dem Fredforlaut, den ihr, wenn ihr mal vorbeischauen möchtet,  hier finden könnt.

Hier das Bild für Maleficus Glade (auf Twitter @MaleficusGlade)Für Maleficus hg

Und das Fraktal für Fredfür Fred hg

Beide waren recht arbeitsintensiv, da mir die Farbastimmung lange Zeit nicht gefallen wollte. vor allem bei dem zweiten Bild.

ein bisschen Neues

Nachdem ich nun einige Zeit keine Fraktale mehr gerendert habe, hat mich die Lust doch gestern wieder gepackt. Direkt loslegen konnte ich allerdings nicht, da nach meinen vergangenen Problemen mit dem Rechner Photoshop neuinstalliert werden musste. Aber krieg erstmal eine CD aus einer Verpackung, bei der mehrere Schachteln ineinander verschachtelt sind! Aber schließlich ist mir auch dieses Meisterstück geglückt (ohne die Verpackung zu zerfetzen).

Hier nun also die Ergebnisse der vergangenen Nacht:

42 hg Versuch 11 hg 34 hg 38 hg 41 hgDie beiden letzten Bilder sind entstanden, als ich JWildfire ein in Apophysis erstelltes Flame zum Mutieren gegeben habe.

JWildfire: das erste selbst erstellte Fraktal

Man lässt ja nicht alles auf sich sitzen. Und schon gar nicht, dass man dieses Programm nicht in den Griff bekommt. Verdammt aber auch, es gibt da einfach SO viele Parameter und man hat absolut keine Ahnung, wie sie am besten einzusetzen sind. Was macht man da? Klar: Ausprobieren, rumpuzzeln, fluchen, weils nicht so wird, wie man will. Und sich am Ende schon wie son kleines Schnitzel freuen, wenn es doch zumindest halbwegs nach was aussieht.

Zugegeben, die Creme de la Creme ist dieses Fraktal nicht, aber es ist das erste, das ich von Null auf selbst hergestellt und nicht aus bereits vorhandenen Flames generiert habe.

juhuu hg

Man freundet sich an

So langsam werde ich warm mit einigen Funktionen in JWildfire, beispielsweise der MutaGen-Funktion. Diese Funktion nimmt ein vorhandenes Fraktal und nimmt automatisch bestimmte Änderungen vor, die jeweils nur um einen bestimmten Prozentsatz vom Original abweicht. Damit lässt sich einiges anstellen, wenn ein Fraktal „Potential“ hat, aber noch nicht ganz das ist, was man sucht, man aber auch noch nicht genau weiß, WAS man eigentlich sucht. Außerdem kann man auch einiges erreichen, indem man durch Verschieben von Dreiecken oder Verändern von Zahlen bzw. Reglern die Parameter verändert.

Zugegebenermaßen hab ich mich immernoch nicht getraut, zu versuchen, ein komplettes Fraktal selbst zu erstellen. Die möglichen Parameter sind einfach zuuu viele. Aber ich habe ja Zeit 🙂

Hier eine Auswahl an Werken der vergangenen Tage:

Versuch 13 hg Versuch 14 hg Versuch 17 hg 26 hg 28 hg 30 hg Versuch 8 hg

Übrigens: Sollte jemand Interesse an den Bildern OHNE Wasserzeichen und in Originalgröße haben, kann er sich gerne bei mir melden. Ich lasse die Verwendung der Bilder allerdings nur für private Zwecke zu. Des Weiteren weise ich darauf hin, dass die Bildgröße auch im Original nur eine Größe von 1280 x 1024px (bzw. bei Incendia-Bildern von 1024 x 1024px) beträgt, da ich sie in erster Linie erstelle, um sie selbst als Wallpaper zu nutzen.

 

Erste Versuche mit JWildfire

Wie schon früher erwähnt, beschäftige ich mich mit mehr als nur einem Fraktalprogramm. Am besten komme ich inzwischen mit Incendia X zurecht, aber mit anderen Programmen lassen sich andere Ergbnisse erzielen.

Zur Zeit versuche ich, mit JWildfire warm zu werden, das ebenso wie alle anderen Programme, die ich zum Fraktale Erstellen nutze, kostenlos downloadbar ist. Die Bedienoberfläche ist allerdings etwas unübersichtlich für mich, davon abgesehen, dass ein ganz anderer Fraktaltyp mit diesem Programm erzeugt wird. Dennoch möchte ich meine ersten Versuche mit diesem Programm hier vorstellen.

Seltsamerweise kommen bei mir überdurchschnittlich viele Blumen dabei heraus… o.OVersuch 4 hg Versuch 5 hg Versuch3 hg Rose hg Versuch 1 hg Versuch 2 hg